coach-holger
  Startseite
  Über...
  Archiv
  LLH
  Mannschaft
  Berichte
  Spielplan
  Strafenkatalog
  Statistik
  Hausaufgaben
  Vereins-Aktionen
  Saison 2007/08
  Saison 2006/07
  Saison 2005/06
  Saison 2004/05
  Saison 2003/04
  Saison 2002/03
  Gästebuch

   Stefans U14-Blog
   BKU e.V.
   BG Lünen 91
   Fotos BG Lünen
   NRW Basket

http://myblog.de/coach-holger

Gratis bloggen bei
myblog.de





BG Lünen - Südkamen 20:0

Das leidige Thema Nachholspiele. Hier mal eine Wertung für uns...





Risse Baskets Soest - BG Lünen 20:0

Obwohl sich beide Trainer aus Zeitmangel auf "Nichtmehrspielen" einigten, (beide Mannschaften hätten somit keine Punkte bekomen) war der Kreis der Meinung, dass bei uns die Pflicht lag das Spiel zu wiederholen. Da wir trotzdem den zweiten Tabellenplatzen halten konnten, lautet das Statement des Coaches: "Sch....egal!".
Bei der Wortwahl hier auch mal ein Gruß an alle Schiedsrichterwarte, die per Mail mal eben so kurzfristig ein, zwei Tage vor den Spielen mitteilen, dass man keine SchiRis stellen kann. Deswegen fiel das Risse Spiel zuerst aus...ebenso wie das Spitzenspiel gegen Kaiserau...





TuS Hamm : BG Lünen 20:0

Das sah nach der Niederlage gegen Kaiserau und der verlorenen Meisterschaft nach Abschenken aus. War es aber nicht! Kurz vor Ende der Saison hat uns das leidige Schicksal ereilt, das wohl jede Mannschaft mit einem Sechs-Mann Kader betrifft. Nur zwei Ausfälle und schon konnten wir nicht antreten.





BG Lünen – TVG Kaiserau 59:66
(23:15, 6:22, 18:20, 12:9)

Betretene Gesichter bei den Nachwuchsbasketballern der BG Lünen: Im Entscheidungsspiel um den Kreismeistertitel unterlag man unglücklich gegen Kaiserau.
„Ausgerechnet in dem Spiel war irgendwie der Wurm drin“, stellte Trainer Holger enttäuscht fest.
Seine Schützlinge begannen wie gewohnt offensiv stark und führten schnell mit acht Punkten. Kaiserau erzielte nur vier Feldkörbe im ersten Durchgang.
Ein großer Einbruch der Gastgeber folgte dann im zweiten Viertel, BG-Topscorer Melwin musste angeschlagen auf die Bank, Kaiserau nutzte die Unordnung im Lüner Spiel und zog mit einem 10:0-Lauf davon. Die Spielzeit nach der Pause war dann sehr von der Hektik beider Teams geprägt. „Wir haben zu viele einfache Chancen ausgelassen. Kaiserau war da aufgrund der Oberligaerfahrung einfach einen Tick routinierter“, analysierte Holger. Hinzu kam eine ungewohnte Unordnung im Angriffspiel der BG, die vielen Einzelaktionen führten selten zum Erfolg. „Irgendwie habe ich auch schlecht gecoacht, ich habe es nicht geschafft die Jungs zu beruhigen und Ordnung in das Angriffsspiel zu bringen“, fand Holger auch Fehler in der eigenen Arbeit.

BG: Timo, Dario (8), Melwin (30), Frederik (11), Vincent (7), Jan-Hendrik (3).





BC Soest – BG Lünen 38:135
(8:30, 5:39, 10:28, 15:38)

Nach einem langsamen Start erzielte die überlegene BG Punkte am Fließband, Soest tat sich gegen die Ganzfeldpresse besonders schwer und kam fast nicht mehr aus der eigenen Hälfte. Nach fünfzehn Minuten drohte ein Spielabbruch durch die Soester Seite, da die Gäste mit fast 60 Punkten führten, laut Kreissatzung darf die zurückliegende Mannschaft dann das Spiel beenden. „Wir sind nicht die zwei Stunden im Auto unterwegs gewesen um nur 15 Minuten zu spielen, also haben wir fünf Gänge zurückgeschaltet“, so Trainer Holger. Die BG agierte danach kaum noch in der Defense, kam aber trotzdem noch zu vielen Punkten in einem unbefriedigendem Spiel für beide Seiten.
Einen guten Eindruck hinterließ BG-Akteur Timo, der durchspielte und seinen persönlichen Punkterekord ausbaute.
Die Entscheidung um den Kreismeistertitel musste derweil vertagt werden, das Spitzenspiel BG Lünen gegen Kaiserau fiel wegen Schiedsrichtermangel aus, beide Teams müssen sich noch auf einen Nachholtermin einigen.

BG: Dario (20), Melwin (40), Frederik (30), Vincent (10), Jan-Hendrik (23), Timo (12).





GSV Fröndenberg – BG Lünen 33:158
(12:19, 4:30, 9:55, 8:54)

Für den bisherigen Punkterekord in dieser Saison brauchten die Lüner eine lange Anlaufzeit. „Es gibt grundlegende Sachen im Basketball, die man gegen jede Mannschaft bringen muss. Das haben wir im ersten Viertel nicht getan“, kritisierte Trainer Holger den Beginn seiner Schützlinge. In der Verteidigung wurde nicht geholfen, im Angriff gab es nur Einzelaktionen und zuwenig Bewegung, eine magere sieben-Punkte-Führung war das Ergebnis. Vor allem das Set-Play schien in der kleinen Halle nicht zu funktionieren. Nach einer Umstellung auf Ganzfeld-Presse erwachte der Lüner Teamgeist, die Körbe fielen im Sekundentakt. In der Mitte des dritten Durchgangs erlosch dann jegliche Gegenwehr des GSV, die BG hatte einen 58:0 Lauf.
Einziger „Pechvogel“ im BG-Team war Timo , trotz starker Leistung schien der gegnerische Korb für ihn wie vernagelt.

BG: Dario (30), Melwin (33), Frederik (30), Vincent (29), Jan-Hendrik (36).





Kreisliga U16 männlich: BG Lünen – LTV Lippstadt 87:40 (24:10, 18:8, 20:12, 25:10)

Im Spitzenspiel gegen den LTV konnte sich die BG mit einer überragenden Leistung klar durchsetzen und revanchierte sich somit für die Niederlage im Hinspiel. „Ich hatte ein knappes Spiel erwartet, aber das war eine grandiose Teamleistung, ich bin wirklich stolz auf meine Jungs“, beschrieb Trainer Holger seine Gefühlslage nach dem Match.
Großen Respekt hatte man im Vorfeld der Partie vor Lippstadts Topspieler, den man im Hinspiel nicht unter Kontrolle bekam.
Doch die letzten Trainingseinheiten mit Schwerpunkt auf der Helpside-Verteidigung machten sich bezahlt. Im Kollektiv schufen die Hausherren eine undurchdringbare Abwehrreihe, Lippstadt kam nur durch schwierige Würfe von außen zum Abschluss. Die BG spielte variabel in der Offensive, vor allem Melwin war nicht zu stoppen. Einen Rückschlag musste Coach Holger zwischenzeitlich beim fünften Foul von Vincent einstecken, bei seiner defensiv starken Leistung hatte er sich zu sehr aufgerieben.
Aber Timo und Jan-Niklas sprangen abwechselnd in die Bresche und glänzten mit kämpferischen Einsatz. Am Ende konnte das Team um Kapitän Jan-Hendrik den verdienten Sieg bejubeln. Durch den Gewinn des direkten Vergleichs, das Hinspiel verlor Lünen mit 15 Punkten, ist der zweite Platz in der Meisterschaft so gut wie sicher.
Die Entscheidung im Kampf um den Kreismeistertitel fällt dann am 8. März, wenn der punktgleiche TVG Kaiserau in Lünen antreten muss. Dieser verlor in der Hinrunde nur ein Spiel und zwar knapp gegen die BG Lünen.

BG: Dario (23) Melwin (38) Frederik (11) Timo (2) Jan-Hendrik (11), Vincent (2), Jan-Niklas.





TuS Bad Sassendorf – BG Lünen 66:92
(10:17, 11:23, 21:25, 24:27)

Einen zähen Start hatte die BG bei ihrem frühmorgendlichen Gastspiel im Sassendorfer Kurort. Vor allem die Defensivabteilung befand sich zum Spielbeginn um 10:00 noch im Tiefschlaf. Nach vier Minuten lagen die Lüner überraschend mit 2:6 zurück. Doch im weiteren Verlauf machte sich zumindest die technische und körperliche Überlegenheit der BG bemerkbar. Center Frederic kam zu etlichen einfachen Punkten, teilweise hatte Sassendorf keinen Bewacher für ihn abgestellt. Mitte des dritten Viertels kamen die Lüner in leichte Foulprobleme. Jan-Hendrik, Dario, Melwin und Frederic hatten jeweils drei Fouls, da Trainer Holger nicht wechseln konnte, mussten seine Schützlinge noch zaghafter in der Defensive agieren. Dafür zeigte sich die BG jetzt treffsicherer, „davor haben wir zu viele einfache Körbe vergeben“, so Holger.
Bestnoten in dem zerfahrenen Spiel gab es für Kapitän Jan-Hendrik und Timo.
„In der Defensive müssen wir uns unbedingt steigern“, lautet die Forderung von Trainer Holger, da der Gegner im nächsten Spiel Lippstadt sein wird. In diesem Spiel möchte sich die BG für die einzige Saisonniederlage revanchieren und weiter im Kreismeisterrennen bleiben.

BG: Dario (17) Melwin (22) Frederic (30) Timo (6) Jan-Hendrik (17).





BG Lünen – Schwerter TS 40:113
(10:29, 4:27, 6:24, 20:43)

Ohne Probleme verteidigte die Holger-Truppe die Tabellenführung im Kreis Unna/Soest. Von Beginn an bestimmten die Gäste das Spielgeschehen und konnten fast nach Belieben punkten. Zwischendurch probierte die BG immer wieder neue Spielzüge aus, die allerdings nicht immer zum Erfolg führten.
Am Ende entwickelte sich ein offensives Spiel auf beiden Seiten, da Lünen wieder nur zu fünft antrat, schwanden besonders in der Defensive die Kräfte. Bei der starken Teamleistung konnten alle BG-Spieler zweistellig punkten. Da konnte man auch die offensive Schwächephase im dritten Viertel verschmerzen, als man vier Minuten lang keinen Korb erzielte. „Für die Spitzenspiele gegen Kaiserau und Lippstadt müssen wir aber noch einen Zahn in der Defensive zulegen“, sah Trainer Holger trotz des klaren Sieges noch einige Verbesserungen für die Zukunft.

BG: Dario (19), Melwin (35), Frederik (17), Vincent (20), Jan-Hendrik (22).





BG Lünen – TuS Hamm 150:52 (31:18, 28:10, 38:11, 53:13)

Mit nur fünf Mann trat die BG im Heimspiel gegen den TuS Hamm an. Große Probleme hatten die Hausherren zu Beginn gegen den Hammer Aufbauspieler Pennings. Um eine frühe Foulbelastung zu vermeiden, agierte die Lüner Defensive zu zaghaft, besonders die Helpside-Defense war nicht vorhanden.
Nach zähem Start auf beiden Seiten lag die BG mit 6:7 hinten, nach verbesserter Offensive konnte man aber das erste Viertel schon deutlich für sich entscheiden. Im zweiten Viertel ließen die Kräfte bei den Gästen deutlich nach, obwohl die BG nicht wechseln konnte, war man konditionell überlegen.
Im dritten Viertel explodierte Melwin förmlich, der großgewachsene Flügelspieler punktete in Serie und erzielte 24 seiner insgesamt 49 Punkte. Kapitän Jan-Hendrik nahm in der Verteidigung den Hammer Pennings völlig aus dem Spiel, der später ohne Fremdeinwirkung umknickte und ausgewechselt werden musste.
Ohne ihren Aufbauspieler waren die Hammer nun orientierungslos und im letzten Durchgang gab die Schmälzger-Truppe noch mal Vollgas, um den bisher höchsten Saisonsieg einzufahren.

BG: Dario (18), Melwin (49), Frederik (26), Vincent (31), Jan-Hendrik (26).





Risse Baskests Soest BG Lünen 62:110
(14:22, 15:24, 12:22, 21:39)

Ohne Center Frederik reiste die BG mit nur sechs Spielern nach Soest. Unter diesen Umständen galt es vor allem eine frühe Foulbelastung zu vermeiden. Lünen startete gut in die Partie, allerdings hatte man mit dem Soester Center des Öfteren Probleme bei der Reboundarbeit. Aus Angst vor Foulproblemen ließ man auch den anderen Soestern zuviel Platz.
Mit hart erarbeiteten siebzehn Punkten Vorsprung ging es in die Kabine. Danach präsentierte sich die BG vor allem in der Offensive stark verbessert.
Am Ende wurde die 100-Punkte Marke scheinbar nicht geknackt, auf der Anzeige hatten die Lüner 96 Punkte, nach einer Spielbogenkorrektur durch den Schiedsrichter lautete das offizielle Ergebnis 110:62 für Lünen. Laut Spielbogen erzielte Topscorer Vincent den 100. Punkt. Eine starke Leistung zeigte auch wieder Flügelspieler Dario, der wieder zu seiner alten Form zurückgefunden hat.

BG: Dario (29), Melwin (26), Philipp, Timo (2), Vincent (31), Jan-Hendrik (22).

Trainer Holger


Steigerte sich vor allem in der Defense nach der Halbzeit: Melwin





BG Lünen – Schwerter TS 102:61
Im Nachholspiel gegen die Schwerter Turnerschaft war die BG zwar technisch überlegen, zeigte aber viele Schwächen in der Defense. Besonders die Hilfe beim Verteidigen kam oft zu spät oder gar nicht. Dass trotzdem ein ungefährdeter Sieg eingefahren wurde lag am starken Offensivspiel der Lüner Basketballer.
Center Frederik räumte fast alle Rebounds ab, bei den vielen Fastbreaks wurde der Ball uneigennützig zum freien Mann gespielt. So entwickelte sich ein offener Schlagabtausch den die BG klar für sich entscheiden konnte. Den 100. Punkt erzielte Melwin mit einem Dreipunktewurf, somit darf er dem Team eine Kiste Malzbier spendieren.

BG: Timo (5), Dario (11), Melwin (31), Frederik (33), Vincent (7), Jan-Hendrik (15).

Trainer: Paul





BG Lünen - GSV Fröndenberg 146:27 (21:5, 46:10, 40:6, 39:6)

Durch etliche Absagen und Spielausfälle kam die BG erst zwei Monate nach Saisonbeginn zum ersten Heimspiel. Im Nachholspiel gegen die Sauerländer begannen die Lüner sehr verhalten und gehemmt. Nach einem 2:5 Rückstand kam der Angriffsmotor der Hausherren erst spät in Fahrt, nach sieben Minuten gelang endlich die Führung zum 8:5.
Nachdem Trainer Schmälzger auf eine Ganzfeld-Presse umgestellt hatte, legte die BG los wie die Feuerwehr. Mit einem 47:0 Lauf innerhalb von zwölf Minuten war die Partie schnell entschieden. Endlich wurde schnell und variabel gespielt, besonders das Teamplay führte immer wieder zu einfachen Körben. Während die Offensive stetig weiterpunktete, kamen auch die Gäste zu Korberfolgen. Einen guten Einstand hatte Jan Kotissek, eine „Leihgabe“ aus der U14.

BG: Timo (4), Philipp (2), Dario (10), Melwin (30), Frederik (32), Vincent (33), Jan-Hendrik (22), Jan Niklas (6).





BG Lünen – BC Soest 2 93:6 (48:2, 45:4, nach zwei Vierteln abgebrochen)

Gegen eine Lüner Rumpftruppe war die junge Reserve aus Soest hoffnungslos unterlegen. Die BG trat mit nur fünf Spielern an, Kapitän Jan-Hendrik Hötzel ging mit verstauchtem Handgelenk ins Spiel. Lünen wechselte in der Defensive zwischen Ganzfeldpresse und normaler Mannverteidgung. Körperlich und technisch war man den Gästen haushoch überlegen und führte nach dem ersten Durchgang mit über 40 Punkten.
Kurioserweise änderte sich auch nichts am Spielverlauf als die BG nur noch zu viert auf dem Parkett stand. Kapitän Hötzel musste wegen Rückenbeschwerden auf der Bank Platz nehmen.
In der Halbzeit brachen die Soester das Spiel ab, da es laut Kreissatzung erlaubt ist ein Jugendspiel ab einem 60-Punkte Rückstand vorzeitig zu beenden.

BG: Dario (18), Melwin(19), Frederik (34), Vincent (14), Jan-Hendrik (8).





TVG Kaiserau – BG Lünen 65:67
(18:14, 12:14, 17:12, 18:27)
Mit einer sensationellen Teamleistung fügte die U16 der BG dem ungeschlagenen Tabellenführer aus Kaiserau die erste Saisonniederlage zu.
Dabei sah es lange nicht nach einem Sieg für die Lüner aus. Nach zwei ausgeglichenen Vierteln, in dem die BG stark aufspielte und die Größenvorteile des TVG durch Kampfgeist wettmachte, zog Kaiserau auf zwölf Punkte zu Beginn des dritten Durchgangs davon.
Nach einer Auszeit zeigte sich die Schmälzger-Truppe aber nicht gewillt, dieses wichtige Spiel um die Kreismeisterschaft zu verlieren. Die Lüner steigerten sich und konnten zwei Minuten vor Schluss ausgleichen. Dario, der im letzten Durchgang stark aufspielte besorgte die Führung für Lünen. Im nächsten BG-Angriff erzielte Melwin trotz Fouls zwei wichtige Punkte und brachte seine Farben auf die Siegerstraße. Der Kaiserauer Anschlusskorb war dann ohne Bedeutung, da die BG die letzten sieben Sekunden sicher herunterspielte. Besonders durch das gute Zusammenspiel in dieser Partie hat sich die BG alle Chancen auf den Meistertitel bewahrt.

BG: Timo, Tim (4), Frederik (12), Dario (6), Melwin (19), Vincent (16), Jan-Hendrik (8), Philipp (2).
Coach: Holger, Paul





LTV Lippstadt – BG Lünen 76:61
(16:16, 17:11, 18:23, 25:11)

Auch die schönsten Serien haben ein Ende: Nach 19 Siegen in Folge musste Holger Schmälzger als Jugendtrainer mit seiner U16 eine Niederlage in Lippstadt einstecken.
Dabei waren die Lüner Körbjäger mit einer 12:8 Führung nach sechs Minuten durchaus auf Erfolgskurs. Leider machte sich die große Spielpause der BG anschließend bemerkbar. Durch Spielabsagen und Herbstferien hatten die Lüner sechs Wochen lang kein Spiel.
Unnötige technische Fehler und Nachlässigkeiten in der Defense ließen die Gastgeber dann zur Halbzeit führen. Im dritten Viertel spielte die BG stark auf kam bis auf einen Zähler heran. Besonders Vincent Halstrick war nicht zu stoppen.
Durch die kleinliche Linie des Schiedsrichters wurde es Lünens Jan-Hendrik Hötzel aber fast unmöglich gemacht zu verteidigen.
„Allerdings hat der Schiedsrichter auf beiden Seiten so gepfiffen, leider haben wir zu wenig Freiwürfe verwandelt“, wollte Schmälzger die Schuld nicht auf den Unparteiischen abwälzen. Nach Hötzels fünftem Foul hatte Lippstadt noch einen 12:2 Lauf und gewann damit noch deutlich. „Für das Rückspiel werde ich die Jungs taktisch schulen, damit wir als Teamdefense Lippstadts Top-Spieler ausschalten“, gibt sich Schmälzger in Hinsicht auf den Kreismeistertitel noch nicht geschlagen.

BG: Timo, Tim, Frederik (4), dario (2), Melwin (20), Vincent (24), Ja-Hendrik (10).
Coach: Holger





TV Südkamen – BG Lünen 47:118 (10:28, 15:25, 10:29, 12:36)
Zum Saisonstart gab sich der amtierende U16 Kreismeister aus Lünen keine Blöße und gewann deutlich gegen einen Rumpfkader aus Kamen.
Nach sechs Minuten stand es bereits 22:2 für die Gäste, besonders das gute Teamplay der BG-Youngster führte immer wieder zu einfachen Korblegern. Die Intensität der Defense ließ nach der hohen Führung nach und Südkamen kam auch zu sehenswerten Körben.
Besonders im letzten Viertel gaben die Lüner noch mal Gas, Vincent glänzte auf fast allen Positionen und überholte mit 14 Punkten im letzten Durchgang noch knapp Melwin in der Scorerliste.
Als fünf Minuten vor Schluss zwei Südkamener das fünfte Foul begingen, standen die Gastgeber nur noch zu viert auf dem Feld. Allerdings kämpften die restlichen Gegner um jeden Ball und machten der BG das leben schwer. Jubel auch bei Dennis und Philipp, sie erzielten in ihrem zweiten Einsatz im BG-Trikot ihre ersten Körbe.
Nächste Woche treffen die Nachwuchsbasketballer auf den Schwerter TS, der zusammen mit TVG Kaiserau der größte Konkurrent der BG im Kreismeisterrennen ist.

BG Lünen: Dennis 4, Philipp 2, Dario 12, Melwin 33,
Vincent 34, Frederic 18, Jan-Hendrik 15.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung